TEICHORDNUNG

drei fischreiche Teiche mit hochwertigen Edelforellen- und heimischem Fischbesatz warten auf Ihren Besuch:

 

JEDER ANGLER

muss an unseren Angelteichen in Niedersachsen, folgende Regeln einhalten:

  • Die Schnur und das Vorfach einer Angelrute sollen eine ausreichende Festigkeit haben, damit jeder Fisch sicher ans Ufer gezogen werden kann. Erst wenn der Fisch den Köder mit dem Maul aufgenommen hat darf angeschlagen werden.

  • Es darf nicht gerissen oder geentert und beim Einholen nicht unnötig lange gedrillt werden!

  • Der am Haken befindliche Fisch muss mit einem Unterfangkescher aus dem Wasser gehoben werden.

  • Der Fisch ist danach durch Abschlagen zu betäuben, durch Abstechen zu töten und zuletzt vom Haken zu lösen.

  • Kinder unter 12 Jahren dürfen nur unter Anleitung einer angelkundigen Aufsichtsperson mit einer Rute angeln und vom 12. bis zum 14. Lebensjahr selbstständig mit einer Rute angeln.

TEICHORDNUNG
der Freizeit- Angelteiche Beverstedt
  • Jeder Angler, der Angelruten bedient, muss im Besitz einer eigenen dafür gültigen Angelerlaubniskarte sein.

  • Er darf nur die darin ausgedruckte Anzahl von Ruten benutzen und nur an dem zu Beginn von ihm ausgewählten Teich in der eingetragenen Zeit angeln.

  • Betritt der Angler die Anlage mit einer zu ihm gehörenden Begleitperson, so darf er nur noch mit einer Rute angeln.

  • Kehrt der Angler während der Angelzeit im Restaurant oder Gartencafé ein, so wird ihm seine Pausenzeit der Angelzeit zugerechnet. (Bitte ab und anmelden)

  • Nach Ablauf der Angelzeit ist die Angelberechtigung erloschen. Sie kann durch Entrichten eines Nachlösebetrags beliebig verlängert werden.

  • Geangelt wird nur mit Naturködern, Teigmischungen, Kunstfliegen, Spinnern oder Silikon-Ködern mit einem einschenkligen Haken und einer Pose.

  • Das Anfüttern jeglicher Art ist an allen Teichen strengstens verboten.

  • An allen Teichen ist das Angeln mit einer Fliegenrute erlaubt, wenn der Benutzer rechts, links und hinter sich einen sicheren Abstand zum nächsten Angler einhält.  Ist dies nicht möglich, so muss der Angler, um unnötige Gefahren abzuwenden, eine andere Rute nehmen.

  • Graskarpfen wurden gegen das Verkrauten der Angelteiche ausgesetzt und müssen, wenn sie gefangen werden, vom Angler behutsam vom Haken genommen und in den Teich zurückgesetzt werden!  Der Angler erhält von uns für den gefangenen Graskarpfen eine Forelle als Fangersatz.

  • Fische dürfen auf unserer Anlage nicht ausgenommen werden. Wer es trotzdem macht, ohne vorher eine Sondergenehmigung der Teichaufsicht eingeholt zu haben, erhält Hausverbot.

  • Jeder Angler muss ohne Anspruch auf Entschädigung sofort die Anlage verlassen, wenn bei ihm Regelverstöße festgestellt werden, und er durch sein Verhalten ein friedliches Miteinander unter den Anglern erheblich stört.

  • Die Angler, die bei uns früh morgens angeln und die Anlage verlassen, ohne nachträglich eine Angelerlaubniskarte bezahlt zu haben, werden wegen Hausfriedensbruch und Wilderei ohne Vorwarnung angezeigt.

  • Die Angler haben während des Aufenthalts auf unserer Anlage den Anordnungen der Teichaufsicht Folge zu leisten. Außerdem sind die auf den Plakaten hingewiesenen Verhaltensregeln beim Angeln einzuhalten.

Beverstedt, im Mai 1988

 

Denken Sie bitte daran!

Seit vielen Jahren ist es allgemein untersagt, mit lebenden Köderfischen zu angeln.

Ebenfalls darf an Angelteichen und bei Angelwettbewerben jeder Art

kein Fang in Setzkeschern zwischengehältert werden.